6 Tipps, mit denen du die EAP Nutzung im Unternehmen steigerst

Du hast ein EAP im Unternehmen eingeführt? Jetzt gilt es, die Nutzungsrate konstant hoch zu halten. Diese Tipps können dir dabei helfen.
Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
EAP Nutzung steigern

Die Einführung eines EAP (Employee Assistance Program) ist oft mit hohen Kosten verbunden. Ist das Investment getätigt, sollte eine kontinuierlich hohe Nutzungsrate deshalb eines der primären Ziele der Verantwortlichen sein. Du hast dich für ein EAP entschieden und das Angebot in deinem Unternehmen ausgerollt? Jetzt gilt es, das Vertrauen der Mitarbeitenden in das Programm zu stärken, um eine kontinuierlich hohe EAP Nutzung zu gewährleisten.

Hierfür eignen sich je nach Größe und Zusammenstellung des Teams verschiedene Methoden und Werkzeuge. In diesem Beitrag haben wir 6 Tipps für dich zusammengestellt.

1. Erstkommunikation

Die Bekanntmachung des Angebots während der Einführung eines EAP ist wichtig für dessen Erfolg. Deshalb sollte die Erstkommunikation durchdacht und großflächig angelegt sein. Sie sollte insbesondere darauf abzielen, alle Personen im Unternehmen zu erreichen und ihr Interesse an dem Angebot zu wecken.

Mögliche Formate hierfür sind Plakataushänge im Unternehmen, Aktionstage zur Vorstellung von Gesundheits- und Unterstützungsangeboten, Newsletter-Mailings an die Belegschaft sowie Intranet Beiträge.


2. Regelmäßige Kampagnen

Wie bei vielen anderen Angeboten besteht auch hier das Risiko, dass die EAP Nutzung mit der Zeit abnimmt. Das liegt in der Regel daran, dass das Angebot für die Mitarbeitenden nicht mehr präsent ist oder sie den Mehrwert nicht länger wahrnehmen.

Eine gute Möglichkeit, um dem entgegenzuwirken, sind regelmäßige Kommunikationskampagnen. Es geht darum, sensible Themen offen zu thematisieren und unbegründete Tabus zu brechen. Das sorgt nicht nur für eine höhere Nutzungsrate des EAP, sondern schafft langfristig eine offene und gesunde Kultur, von der alle im Unternehmen profitieren.


3. Botschafter*innen ernennen

Empfehlungen spielen eine große Rolle bei unserer Entscheidungsfindung, sowohl im Privatleben als auch bei der Arbeit. Deshalb ist es besonders hilfreich, Botschafter*innen für das Angebot zu ernennen.

Hierbei handelt es sich um Personen, die den Mehrwert des EAP erkennen und gewillt sind, die Vorteile auch an die restliche Belegschaft zu kommunizieren. Denn wer aus erster Hand von positiven Erfahrungen mit der Beratung erfährt, ist stärker geneigt, das Angebot selbst in Anspruch zu nehmen. Auf diese Weise steigt die allgemeine EAP Nutzung im Team.


4. Diskrete Unterstützung

Auch, wenn das Angebot allgemein gut angenommen wird, gibt es immer auch Mitarbeitende die sich unwohl damit fühlen, sich offen an ein EAP zu wenden. Das ist vollkommen in Ordnung und sollte beachtet werden. Deshalb ist es essenziell wichtig, auch diskrete Formen der Unterstützung anzubieten.

So ermöglichen digitale Lösungen wie der Chat von Evermood auch anonyme Kommunikationswege, die die Hemmschwelle für den Erstkontakt senken und eine orts- sowie zeitungebundene Beratung ermöglichen. Dieser Ansatz deckt sich außerdem mit den Bedürfnissen von Mitarbeitenden. Denn 3 von 5 Angestellten wünschen sich vermehrt digitale Beratungs- und Unterstützungsangebote von Arbeitgebenden.


5. Angebote sinnvoll bündeln

Eine weitere Möglichkeit, die EAP Nutzung zu fördern, besteht darin, das EAP mit den restlichen Angeboten zur Unterstützung von Mitarbeitenden zu vereinen. Das sorgt zum einen für eine effizientere Kommunikation der Angebote und zum anderen für eine Verknüpfung der Beratung mit präventiven Angeboten, beispielsweise aus den Bereichen Wohlbefinden und Gesundheit. Als digitale Plattform macht Evermood eine solche Kombination von Angeboten mühelos möglich.


6. Die Macht der Daten nutzen

Wird das EAP trotz aller Mühen selten genutzt, solltest du gezielte Befragungen und Analysen durchführen, um Schwachstellen zu identifizieren und Potenziale zu fördern. Strukturierte Auswertungen tragen zu einem besseren Verständnis über die (fehlende) Akzeptanz des Angebots bei und ermöglichen eine datenbasierte Maßnahmenplanung.


Die Einführung eines EAP im Unternehmen stellt ein bedeutsames Projekt dar und ist als solches mit beachtlichen Kosten und Aufwand verbunden. Erfolgreich etabliert trägt das EAP zu einer Unternehmenskultur bei, in der alle Personen die nötige Unterstützung erhalten, um gesund zu bleiben und ihr volles Potenzial zu entfalten.

Hakan Housein
Hakan Housein
Hakan ist bei Evermood zuständig für die Kommunikation und Markenbildung. Er studierte Medienwissenschaften in Deutschland, Australien und den Niederlanden und produziert am liebsten Inhalte jeglicher Art. In den Bereichen Digitalisierung, Mitarbeiterentwicklung und Unternehmenskommunikation fühlt er sich pudelwohl. Privat hört er bei den Themen Fotografie, Tauchsport und Kaffee nicht auf zu reden.
Weitere Artikel zu diesem Thema