Nutzungsbedingungen

Zusammenfassung

Um sicherzustellen, dass du in dem von dir ausgewählten Workspace angestellt bist, benötigen wir folgende personenbezogene Daten:

  • Unternehmens-E-Mail
  • Kennung und Typ deines mobilen Endgerätes

Du kannst auch deinen Vornamen und deine Abteilung angeben. Dies ist jedoch nicht notwendig.

Genauere Informationen erfährst du weiter unten.

Vorwort

Die Allgemeinen Nutzungsbedingungen dienen dir, als MitarbeiterIn unserer Kunden (im Folgenden “dein/deinem/deines Arbeitgeber/s” genannt).

Die von uns entwickelte Evermood-App (im Folgenden “App” genannt) wird zum Zwecke der Betrieblichen Gesundheitsförderung sowie zur Förderung der Unternehmenskultur von deinem Arbeitgeber eingesetzt.

Die Allgemeinen Nutzungsbedingungen sollen erläutern, wie deine personenbezogenen Daten im Rahmen der Nutzung unserer App verarbeitet werden.

Wir, die Evermood GmbH, bieten deinem Arbeitgeber den Zugang zu unserer App über die du insbesondere Routinen, Tagesziele und weitere interaktive Elemente absolvieren kannst.

Die Daten, die durch die Anwendung mit unserer App entstehen, werden deinem Arbeitgeber anonymisiert in einem Dashboard zur Verfügung gestellt.

Wir verarbeiten deine personenbezogene Daten ausschließlich als Auftragsverarbeiter i.S.d. Art. 4 Nr. 8 DSGVO, d.h. im Auftrag deines Arbeitgebers, der unsere App auf Grundlage eines Vertrages mit uns in seinem Unternehmen einsetzt und dir hierdurch unsere Dienste zur Verfügung stellt. Verantwortliche Stelle i.S.d. Art. 4 Nr. 7 DSGVO für die Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten im Rahmen der Nutzung unserer App ist daher ausschließlich dein Arbeitgeber, der dir den Zugang zu unserer App gestattet.

Für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die wir über unsere App erhalten oder, die Personen erhalten, die für ein Unternehmen arbeiten, das nicht bereits unser Kunde ist, sind wir Verantwortlicher i.S.d. Art. 4 Abs. 7 DSGVO. In diesem Fall findest du alle Informationen über die Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten in unserer Datenschutzrichtlinie auf unserer Webseite unter evermood.com/datenschutz.

1. Welche Datenkategorien verarbeitet werden und woher diese stammen

1.1. Notwendige Daten

Wir verarbeiten deine Unternehmens-E-Mail um sicherzustellen, dass du aktuell bei deinem Arbeitgeber angestellt bist.

Wir verarbeiten die Kennung und den Typ deines mobilen Endgerätes, um sicherzustellen, dass wir Fehler zuordnen und beheben können und um dir Push-Benachrichtigungen zu schicken.

1.2. Optionale Daten

Wir verarbeiten deinen Vornamen nur, wenn du diesen angeben möchtest, um dich mit deinem Namen ansprechen zu können.

Wir verarbeiten die Abteilung in der du arbeitest nur, wenn du diese angeben möchtest, um deinem Arbeitgeber genauere Informationen zukommen zu lassen. Die Abteilung in der du arbeitest wird deinem Arbeitgeber nur dann angezeigt, wenn mindestens zehn Nutzer in dieser Abteilung zugeordnet werden können. So stellen wir sicher, dass du anonym bleibst.

1.3. Nutzung von Evermood SpeakUp

Evermood SpeakUp ist eine Funktion, die dein Arbeitgeber aktivieren kann, um dich bei gesundheitlichen Fragen, persönlichen Anliegen, Konflikten am Arbeitsplatz und Compliance-Fällen zu unterstützen. Dein Arbeitgeber kann hierzu einen Chat, eine E-Mail, Telefonnummer oder einen Link in der Evermood-App bereitstellen.

Wenn du über Evermood SpeakUp auf eine Telefonnummer klickst, wird diese Nummer von deinem mobilen Endgerät angerufen. Während des Anrufes verarbeiten wir keine personenenbezogene Daten von dir.

Wenn du über Evermood SpeakUp auf eine E-Mail klickst, öffnen wir die von dir voreingestellte App zum Versenden von E-Mails. Da du dich hier innerhalb einer anderen App befindest, verarbeiten wir hier keine personenbezogenen Daten.

Wenn du über Evermood SpeakUp auf eine Link klickst, öffnen wir ein Browserfenster innerhalb unserer App. Hier verarbeiten wir jene Daten, die du in den Chat mit der Vertrauensperson eingibst. Dies können personenbezogene Daten sein. Weitere Informationen hierzu findest du in unseren Datenschutzrichtlinie. Du findest die aktuelle Version unserer Datenschutzrichtlinie in deinem Profilbereich.

1.4. Quellen der Daten

Wir verarbeiten deine personenbezogene Daten, die wir durch deine Nutzung unserer App erhalten.

2. Wie deine Daten verarbeitet werden

2.1. Zwecke und Rechtsgrundlage für die Verarbeitung

Wir verarbeiten deine personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, insbesondere der Datenschutzgrundverordung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Die Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten erfolgt in erster Linie im Auftrag deines Arbeitgebers gemäß Art. 28 DSGVO:

  • Zur Erfüllung seiner Pflichten aus den mit dir geschlossenen Beschäftigungsvertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG.
  • Zur Wahrung berechtigter Interessen deines Arbeitgebers auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

Soweit im Rahmen dieser Auftragsverarbeitung besondere Kategorien personenbezogener Daten gem. Art. 9 Abs. 1 DSGVO von uns im Auftrag deines Arbeitgebers verarbeitet werden, dient dies im Rahmen des Beschäftigungsverhältnisses der:

  • Ausübung von Rechten oder der Erfüllung von rechtlichen Pflichten aus dem Arbeitsrecht,
  • dem Recht der sozialen Sicherheit und
  • dem Sozialschutz.

Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 9 Abs. 2 lit. b) DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 3 BDSG.

Erteilst du uns oder deinem Arbeitgeber eine ausdrückliche Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis deiner Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit, mit Wirkung für die Zukunft, widerrufen werden (siehe Ziffer 5.1.).

Darüber hinaus verarbeiten wir anonymisierte und sonstige nicht personenbezogene Daten,

  • um unsere App zu verbessern,
  • um deinem Arbeitgeber und dir Funktionen, Dienstleistungen und Informationen unserer App bereitzustellen,
  • um Anliegen und Fragen zu beantworten,
  • um deinem Arbeitgeber und dir unseren Support anzubieten und
  • um Muster für Forschungszwecke zu analysieren.

Wir können anonymisierte Daten stets verarbeiten, d.h. solche Daten, die keinen Bezug auf eine bestimmte Person aufweisen und über die auch keine bestimmten Personen identifizierbar sind.

2.2. Empfänger von Daten

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen deine personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen. Darüber hinaus können wir deine personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen der Nutzung unserer App durch dich und deinen Arbeitgeber erhalten, weitergeben:

  • An potenzielle oder tatsächliche Erwerber, Nachfolger oder Abtretungsempfänger im Rahmen einer Reorganisation, Fusion, eines Verkaufs, eines Joint Ventures, einer Abtretung, einer Übertragung oder sonstigen Verfügung über das gesamte oder einen Teil unseres Unternehmens, unserer Vermögenswerte oder unserer Aktien (einschließlich Insolvenzverfahren oder ähnliche Verfahren).
  • An Behörden und staatliche Stellen soweit wir hierzu gesetzlich verpflichtet sind.

Wir sind berechtigt, Daten zu verarbeiten und offenzulegen, die uns in anonymisierter Form vorliegen, d.h. kein Bezug auf eine Person aufweisen bzw. durch die keine Personen identifizierbar sind.

2.3. Internationaler Datentransfer

Die Übermittlung deiner personenbezogenen Daten in ein Drittland ist nicht beabsichtigt. Sämtliche personenbezogene Daten, die wir von dir durch die Nutzung unserer App erhalten, werden auf Servern in Deutschland gespeichert und verarbeitet. Sofern wir Dienstleister mit Sitz außerhalb der EU einschalten, werden wir geeignete Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass Drittverarbeiter deine Informationen in Übereinstimmung mit dem Datenschutzrecht angemessen schützen. Zu diesen Maßnahmen gehört die Unterzeichnung von EU-Standardverträgen und anderen Datenschutzbestimmungen zur Regelung der Übermittlung solcher Daten.

3. Informationen, die wir automatisch erfassen

Wir und unsere Drittanbieter können anonymisierte Daten durch automatisierte Mittel wie Cookies, Web Beacons und Webserver-Protokolle erfassen. Durch die Nutzung unseres Dienstes stimmst du der Platzierung von Cookies, Beacons und ähnlichen Technologien in zu. Zu den auf diese Weise erfassten Informationen gehören Browser-Merkmale, Geräte-IDs und -Merkmale, Betriebssystemversionen, Sprachpräferenzen, verweisende URLs und Informationen über die Nutzung unserer Dienste.

Wir können diese anonymisierten Daten beispielsweise verwenden, um sicherzustellen, dass unser Leistungsangebot ordnungsgemäß funktioniert, um festzustellen, wie viele Nutzer bestimmte Leistungen genutzt haben, oder um missbräuchliche oder betrügerische Handlungen zu identifizieren und zu verhindern.

4. Dauer der Datenspeicherung

Personenbezogene Daten werden bei uns nicht länger als für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, gespeichert. Die Dauer der Speicherung von Informationen hängt von den Zwecken ab, für die wir sie im Auftrag deines Arbeitgebers erhoben und verwendet haben.

Darüber hinaus können verschiedene Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten bestehen, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgeschriebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre.

Schließlich richtet sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die z. B. nach § 78 StGB und nach den §§ 195 ff. BGB in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.

5. Deine Rechte

5.1. Welche Rechte hast du

Du hast gegenüber deinem Arbeitgeber das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO, das Recht auf Mitteilung nach Art. 19 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO.

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde nach Art. 77 DSGVO, wenn du der Ansicht bist, dass die Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs.

Sofern die Verarbeitung von Daten auf Grundlage deiner Einwilligung erfolgt, bist du nach Art. 7 DSGVO berechtigt, die Einwilligung in die Verwendung deiner personenbezogenen Daten jederzeit zu widerrufen. Bitte beachte, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen. Bitte beachte zudem, dass bestimmte Daten für die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben ggf. für einen bestimmten Zeitraum aufbewahrt werden müssen (siehe Ziffer 4).

Für die Ausübung deiner Rechte kannst du neben deinem Arbeitgeber als Verantwortlicher i.S.d. Art. 4 Abs. 7 DSGVO auch uns als Auftragsverarbeiter direkt unter legal@evermood.com kontaktieren.

Wir werden alle Anfragen berücksichtigen und unsere Antwort innerhalb der vom geltenden Recht gesetzten Frist geben. Bitte beachte jedoch, dass bestimmte Informationen unter bestimmten Umständen von solchen Anfragen ausgenommen sein können, was auch der Fall sein kann, wenn wir deine Daten weiterverarbeiten müssen, um dir Dienstleistungen zu erbringen oder um einer gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen. Darüber hinaus ist es dir nicht gestattet, die Informationen anderer Personen oder Unternehmen zu überprüfen.

Wir können dich auffordern, uns die notwendigen Informationen zur Verfügung zu stellen, um deine Identität zu bestätigen, bevor wir auf deine Anfrage antworten.

5.2. Bist du verpflichtet deine Daten bereitzustellen?

Um die Evermood-App nutzen zu können, benötigen wir mindestens deine Unternehmens-E-Mail und die Kennung und den Typ deines mobilen Endgerätes.

Du bist nicht verpflichtet weitere personenbezogene Daten preiszugeben.

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das beste Erlebnis auf unserer Website erhalten. Mehr erfahren